Skip to main content

Katzen Ernährung

Katzen Ernährung heißt nicht: Büchse auf, rein in den Napf und jetzt friss!

Die meisten Miezies werden nach Strich und Faden verwöhnt. Warum auch nicht. Nur kommt es darauf an mit was wir ihnen etwas gutes tun wollen.

Auch ich habe viele Fehler bei der Ernährung und den Leckerlies gemacht. Aber darauf komme ich an passenderer Stelle noch zu sprechen.

Du bist was Du isst!

Auf unsere eigene Ernährung geben wir sehr viel acht. Wenig Fett, möglichst Zuckerfrei und kaum Kohlenhydrate. Am besten Bio aus nachhaltigem Anbau.

Aber nur wenige Tierhalter legen diese Maßstäbe auch beim Futter ihrer Katzen an.

Den besten Ratschlag wie ihr euren zahmen Tiger ernähren könnt, den kann das Katzen-Tier euch selbst geben. Freigängern machen es vor. Sie fangen sich ihre Beute wie Mäuse, und leider auch Vögel, und fressen sie.

Da müssen wir Menschen unsere Emotionen überdenken und vor allem zügeln. Habe ich einen Freigänger, wird dieser auch Beute machen. Viele Menschen nehmen den Katzen ihren Fang weg. Aber warum? Das erbeutete Tier hat meist schon so schwere Verletzungen das es so oder so nicht überleben wird. Warum soll es also umsonst sterben?

Ja ich weis, es klingt herzlos, aber diese erlegte Beute gibt der Katze alles was sie braucht. Vitamine und Ballasstoffe über das Futter, was das Beutetier selbst gefressen hat. Mineralien über die Knochen, und so weiter. Viele wollen sich damit nicht beschäftigen weil sie es ekelig finden, oder die niedliche kleine Maus sterben muss. So habe ich auch mal gedacht.

Katzen sind Jäger

 

Gati ist ein ausgesprochen guter Jäger. Er hat sich seine Beute selten wegnehmen lassen. Er frisst sie fast immer. Heut zu Tage ermutige ich ihn auch dazu, und lobe ihn. Es ist das beste Futter das er kriegen kann. Und nebenbei schont es auch noch meinen Geldbeutel.

Das einzige was er mir freiwillig überläßt sind Ratten. Ja genau, große Ratten. Ich habe Schuhgröße 38 und die Ratten sind oft größer als meine Hauslatschen. Er tut das, wofür Katzen ursprünglich mal vom Menschen gehalten wurden. Sie sollen das Ungeziefer vernichten. Und Gati macht einen guten Job. Er hält die Feldratten in Schach, wenn diese im Winter den Komposter nach Fressbarem durchsuchen. Auch die großen braunen Garten-Wühlmäuse, echte Schädlinge, sind oft seine Beute.

Wer von euch Gärtnern flucht nicht über diese Plagegeister. Löcher und Hügel im Rasen und die Tulpenzwiebeln sind weggefressen. Eine Katze kann da Abhilfe schaffen, wenn man sie läßt.

Also, wenn euer Tiger mit Beute nach Hause kommt, überlasst sie ihm und ermuntert ihn dazu sie als Mahlzeit zu sehen. Es ist das natürlichste der Welt.

Kein Jadglück?

 

Aber auch der beste Jäger kommt nicht immer mit Beute nach Hause.

Denn es ist vielleicht: zu kalt, oder zu nass, oder zu heiß, oder noch Tag, oder zu müde oder er hat einfach keinen Bock aufs Jagen. Es gibt viele Gründe warum Gati sein Futter bei mir einfordert. Also muss ich als gute Dosi ran und ihm Frischfleisch geben.

Ja richtig, Gati bekommt rohes Fleisch. Katzen sind Karnivoren (lateinisch für Fleischfresser) und können nur sehr kleine Mengen an Kohlenhydraten verarbeiten. Damit die Katze gesund bleibt muss ihr Speiseplan zu mindestens 80% aus purem Fleisch bestehen.

Leider wird aus Kostengründen in preiswertem Futter viele tierische Nebenprodukte verarbeitet. Ich habe hier mal einen Link von Wikipedia zu diesem Thema. Aber Vorsicht, er ist ziemlich unappetitlich.

Katzen Ernährung – Gutes Futter

 

Leider ist es wie beim Menschen, gutes Futter kostet auch ein bisschen mehr. Ich habe lange gesucht und Gati musste viel ausprobieren. Wie gesagt, ich hatte vor Gati keine Erfahrung mit Katzen. Wenn Du wissen möchtest wie Gati zu uns kam, dann mach es Dir gemütlich und stöbere in den Katzengeschichten.

Aber zurück zum Futter. Kater Gati bekommt eine sogenannte Misch-Ernährung. Einen Teil seines Futters jagt er selbst. Der größte Anteil aber ist das Frischfleisch, auch BARF genannt auf seinem Speiseplan. Weiterhin steht immer ein Napf mit Trockenfutter in seiner Transport-Villa für ihn bereit.

Und natürlich auch Nassfutter. Diese Mischung erleichtert das Füttern wenn wir mal verreisen wollen und Gati seinen Urlaub in seiner Katzenpension antritt. Diese ausgewogene Ernährung hält ihn fit und gesund. Viele die ihn sehen glauben nicht wie alt er ist. Auch Zahnstein ist kein Problem. Ich denke mal, ein Teil wird genetisch veranlagt sein, aber ansonsten gilt auch für Katzen: Du bist was Du isst!

 

John Wity
„Auch Katzen beherrschen aus Instinkt die Grundregel: Bei Übergewicht stets vorteilhafte Posen einzunehmen“